Snack Swaps - 10 kleine Veränderung für ein gesundes Leben

Um in Form zu kommen, steht Qualität über Quantität. Von Ernährungswissenschaftlern wird allgemein empfohlen auf die Größe der Portionen zu achten. Das heißt allerdings nicht, dass man sich strikt auf 3 Mahlzeiten pro Tag beschränken muss und keinerlei Snacks zu sich nehmen darf. Gesunde Snacks können sogar gut für die Gesundheit sein! Nur kleine Veränderungen können bereits einen großen Unterschied ausmachen. Hier sind unsere Empfehlungen:

1. Cappuccino >>> Weißer Tee Für viele ist ein Morgen ohne eine frische Tasse Kaffee undenkbar. Kaffee selbst bietet einige erhebliche gesundheitliche Vorteile. In der Tat deuten jüngste Untersuchungen darauf hin, dass ein Kaffee pro Tag sogar dazu beitragen kann, länger zu leben. Zucker- und Vollmilchmilch in Getränken wie Cappuccinos und Kaffee Latte wirkt jedoch kontraproduktiv und kann bedeuten, dass etwa 150 leere Kalorien zu sich genommen werden. Tausche doch einfach Kaffee gegen Tee, der auch noch Antioxidationsmittel enthält. Du erhältst deinen Koffein-Fix für 100% weniger Kalorien! 2. Kartoffelchips >>> Gebrannte Kichererbsen Wenn es um pikante Snacks geht, können Chips dein Verlangen nach etwas salzigem befriedigen. Chips beinhalten aber viel Fett, Salz und Kalorien, ganz zu schweigen von anderen künstlichen Inhaltsstoffen. Im Gegensatz dazu stehen gebrannte Kichererbsen, die in den meisten Supermärkten erhältlich sind. Falls es sie nicht im Supermarket bei dir um die Ecke gibt, dann kannst du die Kichererbsen auch ganz einfach selbst rösten. Kichererbsen enthalten viel Eiweiß und Ballaststoffe und sind ein idealer Ersatz für Kartoffelchips.

3. Schokoladenriegel >>> Proteinriegel Du hast Hunger und ein Automat ist in der Nähe, der leider nur zuckerhaltige Schokoladenriegel enthält. Klingt verlockend, aber bitte bedenke folgendes: Der durchschnittliche Schokoladenriegel enthält etwa 200 Kalorien und satte 12 g Fett. Falls der Name des Riegels "groß", "riesig", "deluxe" oder "double size" enthält, dann kann die Kalorienanzahl und der Fettgehalt weitaus höher sein. Proteinriegel hingegen sind oft mit Schokolade aromatisiert, und geben dir ein gutes Gefühl, aber normalerweise kommt nur ein Drittel des Fettes in diese Art von Riegel (manchmal sogar weniger). Der hohe Proteingehalt ist auch sehr hilfreich, da Protein unter Anderem den Muskeln beim Wachsen hilft und den Blutzuckerspiegel stabilisiert. 4. Getrocknete Früchte >>> Frische Früchte Trockenobst ist tatsächlich mit mehr Zucker gefüllt, obwohl es auch Vitamine beinhaltet. Bereits eine 50-Gramm-Portion enthält dreimal so viel Zucker wie die gleiche Menge an frischen Obst. Der einfache gesunde "Swap" oder Tausch ist, immer frische Früchte zu kaufen und zu essen, anstatt die getrocknete Variante. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung einer gesünderer Essgewohnheit!

5. Cracker und Dip >>> Rohes Gemüse und Dip Cracker sind ein schneller und einfacher Snack, der leider voller Salz und Kohlenhydraten ist. Ersetzen die Cracker durch geschnittenes, rohes Gemüse, um die Kalorien zu reduzieren und die Ballaststoffzufuhr zu erhöhen. Karotten, Gurken und Sellerie sind nur einige der idealen Gemüsesorten zum Dippen! Stelle sicher, dass du dann möglichst fettarme Dips verwendest. 6. Weißes Brot >>> Vollkornbrot Der Umstieg von Weißbrot auf Vollkornbrot ist ein gesunder Tausch, den jeder machen kann. Vollkornbrot hat einen hohen Nährstoffvorteil gegenüber seiner weißen Alternative, da bei der Herstellung von Weißbrot buchstäblich einige wichtige Nährstoffe entfernt werden, die im Vollkornbrot enthalten sind. Dazu gehören die Vitamine B und E, Magnesium, Zink und Folsäure sowie viel größere Ballaststoffmengen. Vollkorn bedeutet auch, dass das Brot viel länger braucht, um zu verdaut werden, sodass du länger satt bist. Ein Vollkornbrot sollte nicht mehr kosten als ein Weißbrot und ist ebenso gut darin geeignet, dein Sandwich zusammenzuhalten.

7. Gezuckertes Müsli/Zerealien >>> Haferbrei Während viele Zerealien mit Zuckerzusatz durch die Anreicherung mit Vitaminen einige Vorteile mit sich bringen, bereiten zusätzliche Kalorien und Zucker keinen guten Start in den Tag. Hafer enthält lösliche Ballaststoffe, die die Darmgesundheit verbessern und den Cholesterinspiegel senken. All dies ohne den Zucker oder die Kalorien der Zerealienbox. Stelle sicher, dass du nicht zu viel zusätzlichen Zucker in Form von Honig und Sirup dazu gibst! 8. Milchschokolade >>> Dunkle Schokolade Wenn du ein Schokaholic bist und gerne ein Stück Schokolade isst, dann füllst du deinen Körper mit viel Zucker und Fett. Wechsele einfach zu einer dunkleren Alternative, die viel Kakao und weniger Zucker und Kohlenhydrate enthält als Milchschokolade.

9. Erdnüsse >>> Walnüsse Nüsse sind ein sehr praktischer Snack für die Arbeit oder unterwegs. Trotzdem sollten Nüsse in Maßen gegessen werden, da sie viel Fett und Protein enthalten, was ein dickmachen sein kann. Erdnüsse sind vielleicht die gebräuchlichsten Nusssnacks, aber sie enthalten tatsächlich einen sehr hohen Anteil an gesättigten (schlechten) Fetten im Vergleich zu beispielsweise Walnüssen. Tauschen einfach Erdnüsse gegen Walnüsse und genieße die Vorteile von zusätzlichem Omega-3-Fettsäuren und gesunden Fetten. Im Gegensatz zu Erdnüssen werden Walnüsse normalerweise nicht salzig verkauft, daher wird sich dein Blutdruck auch dafür bedanken. 10. Fruchtsaft (Packung) >>> Frischer Fruchtsaft (selbst gepresst) Ein großes Glas Apfelsaft oder Orangensaft beinhaltet normalerweise doppelt so viel Zucker wie ein echter Apfel oder eine echte Orange. Deshalb, das nächste Mal einfach den Fruchtsaft selbst machen. Das ist gesünder und erfrischt genauso!