Es gibt viele Möglichkeiten, einen gesunden Lebensstil zu verfolgen. Wenn du versuchst, gesünder zu werden oder zu bleiben, arbeitest du wahrscheinlich schon an deiner persönlichen Gesundheit. Vielleicht nimmst du an einem Fitnesskurs teil oder gehst joggen, um körperlich aktiv zu bleiben. Und, Yoga ist eine gute Methode, um Stress zu bekämpfen und das geistige Wohlbefinden aufrechtzuerhalten. Wahrscheinlich hältst du dein Gehirn durch Gehirnspiele oder andere kognitive Übungen aktiv, und wenn du wirklich ehrgeizig bist, kannst du Gewichte heben, um Muskelkraft aufzubauen. Dies sind alles gute Möglichkeiten, Ihre Gesundheit und Fitness zu verbessern, aber sie sind nicht die wichtigsten. Diese Dinge sind nicht so wichtig, wenn sie nicht von einer ausgewogenen Ernährung begleitet werden. Die richtige Ernährung ist die Grundlage für einen gesunden Lebensstil! Um Ihre Gesundheit wirklich zu verbessern, müssen Sie in der Küche anfangen!

In Bezug auf deine körperliche Gesundheit wird es schwierig sein, Gewicht zu verlieren, wenn dein Fitnessprogramm von schlechter Ernährung begleitet wird. Du kannst auch Schwierigkeiten haben, die Energie zum Training aufzurufen, wenn deine Ernährung zu viele zuckerhaltige Kohlenhydrate und fettreiche Lebensmittel enthält, anstatt deine Energie aus natürlichen Quellen wie Obst und Gemüse zu beziehen. Wenn dein Ziel darin besteht, Kraft aufzubauen, benötigst du eine Diät, die reich an natürlichen Proteinquellen (z. B. Eier und Fisch) und Kalzium (z. B. Milchprodukten) ist, um Muskelwachstum und -reparatur zu ermöglichen. Diese essentiellen Nährstoffe fehlen häufig bei Diäten, die mit zu viel fetthaltigen oder zuckerhaltigen Junk-Lebensmitteln gefüllt sind. Ohne richtige Ernährung kannst du nicht die gewünschten Ergebnisse erzielen, ganz gleich, wie viel Bewegung du hast.

Die Ernährung ist auch für Ihre psychische Gesundheit unerlässlich. Das mag dich überraschen, aber es gibt mittlerweile viele Beweise dafür, dass eine richtige Ernährung für die psychische Gesundheit genauso wichtig ist wie die körperliche Gesundheit. Tatsächlich hat sich in letzter Zeit das gesamte Berufsfeld der Ernährungspsychiatrie aufgrund dieser Beweise entwickelt. Einfach gesagt: Wenn du gutes ist, fühlst du dich gut! Die Wissenschaft hat zum Beispiel einen gesunden Darm mit einer besseren Gehirngesundheit verbunden. Denn wenn Sie gut isst, baust du gesunde Bakterien im Darm auf, was für das Funktionieren deines Gehirns von entscheidender Bedeutung ist. Folate, die in gesunden Lebensmitteln wie Gemüse vorkommen, sind auch sehr wichtige Nährstoffe für das Gehirn, da sie dazu beitragen, deine Stimmung zu regulieren (z.B. durch Dopamin). Im Gegensatz dazu haben Junk-Food und zuckerhaltige Getränke nachweislich negative Auswirkungen auf das Gehirn und können dazu führen, dass du dich müde fühlst und dich nicht konzentrieren oder fokussieren kannst.

Die richtige Ernährung ist auch für ein gesundes Altern wichtig, da eine gesunde Ernährung Abwehrmechanismen gegen den allgemeinen körperlichen und kognitiven Verfall sowie gegen altersbedingte Erkrankungen bietet. Die Aufrechterhaltung einer gesunden, nahrhaften Ernährung in der Lebensmitte ist die Grundlage für ein gesundes Altern. Dadurch hast du die bestmöglichen Chancen, im späteren Leben körperlich aktiv zu bleiben. Nährstoffe wie Kalzium für starke Knochen und Eiweiß für Muskelwachstum und -erhaltung sind für ein aktives Älterwerden unabdingbar. Diese lebenswichtigen Nährstoffe fehlen häufig in fettreichen Junk-Lebensmitteln. Eine schlechte Ernährung erhöht auch das Risiko für alle großen altersbedingten Erkrankungen, wie Alzheimer, Schlaganfall, Herzinfarkt, Bluthochdruck und bestimmte Krebsarten. Der Schlüssel zum Kampf gegen diese Krankheiten ist eine Kombination aus gesunder Ernährung und Bewegung.