So gelingt der Smoothie

Smoothies sind fantastisch! Sie sind schnell gemacht, bequem von der Zubereitung und erfrischend. Smoothies sind auch sättigend, nahrhaft, süß und gesund, wenn sie richtig gemacht werden! Ein Fehler, den die Leute oft machen, ist anzunehmen, dass der Smoothie gesund ist, nur weil er Obst enthält und möglicherweise grün ist. Aber viele Smoothies sind voll von verstecktem Zucker und Fett. Hier finden Sie eine praktische Anleitung zum Erstellen von besonders gesunden Smoothies:

Eiswürfel Einer der größten Vorteile von Smoothies ist, dass sie füllend sind. Wenn man sich nach einem Smoothie gesättigt fühlt, ist man weniger versucht, nach einem Snacks zu greifen. Der Schlüssel um den Smoothie schön zu verdicken sind Eiswürfel. Anstatt zusätzliche Kalorien einzubringen, gebe einfach etwas Eiswürfel hinzu und du kannst sicher sein, bis zum Mittagessen nichts mehr essen zu wollen!

Fettfreie Verdicker Viele Smoothie-Rezepte schreiben vor, dass man Eiscreme, Sahne oder Vollfettjoghurt verwenden soll, um den Smoothie zu verdicken, aber dies ist sicherlich nicht nötig. Fettfreier Joghurt, Hüttenkäse oder Crème Fraiche sind perfekte Ersatzprodukte, die die gewünschte Konsistenz bieten, ohne zusätzliches Fett hinzuzufügen.

Ganze Früchte verwenden Es scheint eine gute Idee zu sein, Fruchtsaft anstelle von ganzen Früchten in einem Smoothie zu verwenden - es ist schneller und bequemer als das Schneiden von ganzen Früchten. Wenn man den Smoothie mit Fruchtsaft füllt, fügt man auch all den unnötigen zusätzlichen Zucker hinzu, mit dem der gekaufte Saft leider gefüllt ist. Wenn man sich die Zeit nimmt, ganzes Obst zu verwenden, profitiert man nicht nur von der Vermeidung von überschüssigem Zucker, sondern erhält auch Ballaststoffe, die im Saft fehlen. Wenn man sich wirklich etwas Zeit sparen möchte, ist das Hinzufügen von gefrorenem Obst oder Beeren eine großartige Möglichkeit.

Mit Gemüse experimentieren Gemüse in Smoothies zu geben, ist für viele Menschen eine abscheuliche und absurde Idee. Aber es besteht wirklich kein Grund, Angst zu haben, der Mischung grünes Material hinzuzufügen. Spinat und Grünkohl zum Beispiel sind beide überraschend geschmacksneutral und in der Süße der Früchte fast unmerklich. Sie tragen nicht nur zu mehr nahrhafter Güte bei, sondern verleihen der Kreationen auch eine funky Farbe! Achte darauf, nicht zu viel zu verwenden, um zu vermeiden, dass der Smoothie einen bitteren Geschmack bekommt.