Ernährung und Gehirngesundheit

In der heutigen gesundheitsbewussten Welt kennt und versteht jeder die Bedeutung einer gesunden Ernährung für das körperliche Wohlbefinden. Wir werden aufgefordert, gesündere Entscheidungen für eine dünnere Taille, einen straffen Körper und ein gesundes Herz zu treffen. Oft wird jedoch zu wenig über den Zusammenhang zwischen Ernährung und Gehirngesundheit gesprochen. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Ernährung, die wir unserem Körper zuführen, alle Bereiche der kognitiven Funktionen beeinflusst. Daher ist es wichtig, dass wir verstehen, wie sich unsere Ernährung auf unser Gehirn auswirkt. Hier ist eine hilfreiche Anleitung, wie verschiedene Lebensmittel die wichtigsten täglichen Funktionen unseres Gehirns verbessern können:

Konzentration und Lernen: Der beste Weg, deine Konzentration zu verbessern, ist die Steigerung der Einnahme von Omega-3-Fettsäuren. Dies sind Fette, aber die gesunde Art! Das Essen von mehr Omega-3-Fettsäuren hat sich als der Schlüssel zur Steigerung des mentalen Fokus erwiesen und hilft dir beim Nachdenken. Der beste Weg, dies zu tun, ist Fisch zu essen, der reich an natürlichen Omega-3-Quellen ist. Für dein Gehirn ist Fisch wirklich das Gericht des Tages! Antioxidantien in Obst, Gemüse und Beeren sind auch dazu geeignet, dein Gehirn aktiv und wach zu halten.

Altern Viele Studien haben Verbindungen zwischen verschiedenen Nährstoffen und einem verringerten Risiko für Alzheimer gezeigt. Dazu gehören, wie erwähnt, Omega-3-Fettsäuren sowie Vitamine, die als Folate bezeichnet werden. Folate sind Vitamine, die das Gehirn vor der Bildung von Nervenfasern schützen, die mit Krankheiten in Verbindung stehen. Eine besonders gute Quelle für Folsäure ist die Avocado, die auch reich an einfach gesättigten „guten“ Fetten ist, die dazu beitragen, den Blutdruck niedrig zu halten und das Schlaganfallrisiko zu senken. Antioxidantien sind auch großartig, um dem Körper beim Kampf gegen den kognitiven Verfall zu helfen, und es wurde festgestellt, dass er den Prozess des kognitiven Verfalls verlangsamt. Blaubeeren sind eine besonders gute Quelle dafür!

Stressabbau Das Leben kann oft hektisch sein. Und tägliche Entscheidungen, das Erlernen von neuen Dingen und oder das Auswerten von Gesprächen setzen unserem Gehirn einen immensen Druck auf. Dies kann manchmal zu einer Anhäufung von Stress führen. Die Ernährung hat jedoch die Lösung. Viele Nahrungsmittel, die wir essen, enthalten kraftvolle Vitamine, die unserem Gehirn helfen, gut zu funktionieren und nicht zu überlasten. In grünem Gemüse wie Spinat und Avocado gefundene Folate helfen dem Körper, stimmungsregulierende Neurotransmitter wie Serotonin und Dopamin zu produzieren. Diese erzeugen gute Gefühle in deinem Gehirn, die gegen Stress und Depressionen wirken. Ein ungesunder Darm ist eine überraschende Ursache für Stress, da er mit Angstzuständen und Depressionen in Verbindung gebracht wurde. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du deinen Bauch glücklich hältst. Probiotische Joghurts sind eine gute Möglichkeit, dies zu tun, da sie voll von gesunden Bakterien sind, die einem Darm gut tun.