Achtung! Versteckter Zucker!

Oft glauben wir, dass wir uns gesund ernähren, ohne zu wissen, dass wir tatsächlich viel Zucker zu uns nehmen. Lass dich nicht mehr täuschen und lese hier, wie du deine Ernährung verbessern und Zuckerbomben erkennen kannst.

1) Pasta Soße: Wenn du das nächste Mal Tomatensugu kaufst, sieh dir die Zutatenliste genauer an. Ich wette, du wirst überrascht sein, wie viel Zucker du mit deinen Spaghetti aufnimmst. Trotz der Tatsache, dass diese Soßen auch eine Menge guter Zutaten wie Gemüse enthalten, ist es sehr üblich, Zucker zuzusetzen, um den Säuregehalt der Tomaten zu bekämpfen.

2) Ketchup: Ähnlich wie Tomatensoße enthält Ketchup viel Zucker. Es ist nicht selten, dass in 100 g Ketchup 22 g Zucker enthalten sind, was bereits mehr als 30% der empfohlenen täglichen Zuckerkonsummenge ausmachen würde!

3) Fruchtjoghurt: Man glaubt er ist gesund, aber speziell mit Fruchtjoghurt ist mit Zucker gefüllt! Viele Marken fügen große Mengen Zucker und Süßungsmittel hinzu, um die fruchtigen Aromen zu kreieren. Wir empfehlen, Naturjoghurt zu kaufen und frischen Früchte für einen besseren Geschmack hinzuzufügen.

4) Verpacktes oder konserviertes Obst: Früchte, die bereits vorverpackt oder konserviert sind, enthalten oft zusätzlichen Zucker. Hüten dich sich vor dem Fruchtsaft besonders gut: Hier fügen Unternehmen Zucker hinzu, um die Haltbarkeit zu verlängern.

5) Müsliriegel: Müsliriegel können eine große Quelle für Hafer und Getreide sein, aber die Vorteile werden oft durch die großen Mengen an Zucker überwogen. Schauen dir die Nährstoffliste deines Riegels genau an. Dennoch sind diese Riegel eine gesündere Wahl als ein Schokoriegel. 6) “Fettfreie” Lebensmittel: Ja, es gibt einen Haken für "fettfreie" Produkte. Fett trägt Geschmack, und wenn du dies nicht hast, musst du Zucker einschalten, damit die Speisen und Snacks gut schmecken. Daher ist die fettreiche Alternative möglicherweise nicht so schlimm, wie es sich anhört.