7 Fakten über Gerhirnfitness

Das Gehirn ist ein wichtiger Teil unseres Lebens, deshalb müssen wir uns darum kümmern. Gehirnjogging ist ein guter Anfang, aber wusstest du, dass es noch viele andere Übungen gibt um dein Gehirn auf Trab zu halten? Körperliche Übungen, Ernährung, und Aufmerksamkeitstraining sind nur einige weitere Optionen, um deine Gehirnfitness zu verbessern. Lies unten 7 Fakten, die du über die Fitness deines Gehirns wissen musst.

1. Du hast die Kontrolle Unsere Gene spielen zwar eine große Rolle, haben aber zunächst keine Kontrolle über unsere Gehirnfittness. Der Schlüssel für eine lebenslange Gehirngesundheit und -entwicklung liegt in dem, was wir tun. Wenn unser Leben voller körperlicher Bewegung und geistig anregenden Bemühungen wie Bildung, Meditation und Freizeitaktivitäten ist, werden sich deine Gehirnleistung und Gesundheit erhöhen und entwickeln! Auf der anderen Seite ist das, was wir nicht tun, genauso wichtig, da unser Gehirn auch Zeit zur Regeneration braucht. 2. Gehirnfittness wird von der Wissenschaft unterstützt Das Gebiet der kognitiven Fitness wurde jahrzehntelang erforscht. Regelmäßige "Gehirnübungen" werden mit verbesserter geistiger Schärfe und besserem Gedächtnis, sowie einem geringeren Risiko für Krankheiten wie Alzheimer und Schlaganfälle in Verbindung gebracht. 3. Medikamente sind nicht die einzige Option Gehirntrainingsprogramme werden zunehmend in klinischen Umgebungen mit anfänglich vielversprechenden Ergebnissen eingesetzt. Diese Programme werden häufig zusammen mit Medikamenten eingesetzt und bieten eine alternative Möglichkeit zur Verbesserung der Gehirnleistung und zur Bekämpfung von Krankheiten und anderen Gehirnproblemen. 4. Strukturierte Programme sind wichtig Beim Trainieren deines Körpers achtet man normalerweise darauf verschiedene Bereiche deines Körpers zu trainieren. Das Gleiche gilt auch für dein Gehirn! Deshalb ist es wichtig, Abwechslung in dein Gehirntraining zu bringen um deine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern. 5. Computerspiele sind großartig "Computerspiele verderben das Gehirn!" Zumindest wird das immer noch behauptet. Wissenschaftler lassen jedoch das Gegenteil vermuten: Spiele, die speziell zur Stimulierung der Gehirnaktivität entwickelt wurden, verbessern nachweislich die kognitive Funktion, das Erinnerungsvermögen und den mentalen Fokus, wenn sie regelmäßig verwendet werden. Brain Fitness in Form von Computerspielen können wirklich Spaß machen! 6. Gehirnfitness für alle Altersgruppen Jeder kann von einer gesteigerten Gehirnfitness profitieren. Eine Routine kann Menschen in allen Lebensphasen helfen. Dies zeigt sich durch Stressbekämpfung, Gedächtnis- und Konzentrationsverbesserung, sowie durch eine verbesserte Lernfähigkeiten! 7. Ernährung ist alles In einem kürzlich veröffentlichten Beitrag haben wir diskutiert, wie die Ernährung auch die Gesundheit und Entwicklung unseres Gehirns beeinflusst. Von den besten Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen genug zu bekommen, kann schwierig werden, aber sobald ein Gleichgewicht gefunden ist, ist die Unterstützung des Gehirns unbegrenzt! Warum probierst du nicht mal die Mittelmeerdiät aus? Vollgepackt mit Obst, Gemüse und Fisch, hat sich herausgestellt, dass diese Ernährung das Risiko des kognitiven Abbaus verringern kann, da sie alle notwendigen Nährstoffe zur Verbesserung der Gesundheit des Gehirns und zur Unterstützung der kognitiven Funktion bietet.